An Aird Peninsula

Diese eine Woche auf Skye war so leider auch eher geprägt von Niederschlag. Ausgesprochen vielfältigem Niederschlag, alles zwischen Pladdern und Nieseln, von oben, von der Seite, dauerhaft oder in Schauern. Wir waren trotzdem unterwegs. Seehunde kann man nämlich auch bei Regen finden. Zur Akklimatisierung haben wir uns für den ersten Tag in der näheren Umgebung unserer Unterkunft Wanderwege ausgesucht. Der Weg rund um die An Aird Peninsula ist empfehlenswert für wenig geübte Wanderer. Man darf sich halt nicht von den Hinterlassenschaften der vielen Schafe abschrecken lassen.

Da es an diesem Tag wirklich „wie aus Kübeln“ gegossen hat, waren wir irgendwann so nass, dass wir den Weg quer über die Halbinsel abgekürzt haben. Die Heide stand so tief unter Wasser, dass es mir fast die Wanderschuhe ausgezogen hat. Zum ersten Mal war ich wirklich froh, das viele Geld dafür ausgegeben zu haben. Meine Füße blieben absolut trocken. Und, naja, das „sheep pooh“ fällt ab, wenn die Schuhe wieder getrocknet sind.

Licht und Meer
 
 
Geschichte

Pfeil

Trotternish

Pfeil

Cuillins

Pfeil