Trotternish

Die beliebteste Wanderroute auf Skye geht wohl zum sogenannten „Old Man of Storr“ hoch, für uns auch im Regen ein Muss.

Ausgangspunkt ist ein Parkplatz an der von Portree Richtung Norden nach Staffin laufenden Straße. Der Weg führt kontinuierlich bergauf, zunächst durch Wald, dann weiter über der Baumgrenze. Wir haben einen Tag mit launischem Wetter erwischt, nach plötzlichen Schauern kommt immer wieder auch einmal die Sonne durch die Wolken. Der Wechsel von Licht und Schatten ist faszinierend schön.

Licht und Schatten
Wolkenloch
 
Von unten gesehen wirkt die Steinsäule gar nicht so groß, je näher man kommt, desto beeindruckender wird sie. Da es in diesem Abschnitt immer wieder zu gefährlichen Steinrutschen kommt sollte man besser nicht hinter dem „Old Man“ herum weitergehen.
Old Man ganz klein
 
 
Wanderer
Wenn man die Straße von Portree aus schon so weit gefahren ist kann man auch gleich ganz um Trotternish herumfahren, die einzige Halbinsel auf Skye, bei der das komplett möglich ist. Wenn man die Strecke an der Küste entlang nimmt, bietet das „Skye Museum of Island Live“ einen interessanten Halt. Eine Abkürzung führt quer über die Halbinsel von Staffin aus nach Uig. Gut mit dem Rechtslenker umgehen muss man schön können, hier gibt es hauptsächlich „single track roads“. Wer mit dem Auto auch noch weiter zu den Äußeren Hebriden möchte, ist in Uig richtig, die Fähren starten von hier aus. Das machen wir dann aber ein anderes Mal!
 
Telefonzelle
Bucht
 
Portree
Die Rundstrecke um Trotternish endet im Ausgangspunkt Portree, dem Hauptort von Skye. Wer auf städtischen Trubel nicht verzichten mag findet hier vielleicht, was er sucht. Das beliebteste Fotomotiv dürfte die Häuserzeile direkt am Hafen mit ihren pastellfarbenen Fronten sein. Im Sonnenschein wirken die Farben schätzungsweise besser. Hoffentlich haben wir nächstes Mal mehr Glück!
 
 
An Aird

Pfeil

Geschichte

Pfeil

Cuillins

Pfeil