Schlosshotel Hoftaverne

Sterne: 4
Besuch: 2013, Juni

Service: Im Hotelbereich absolut unauffällig, die Heinzelmännchen blieben unsichtbar. Die Rezeption war im Gasthaus. Sehr nett, sehr kompetent.

Parken: Es gehört ausreichend Parkfläche zum Gebäudekomplex.

Wellness: Ja, gibt es. Sehr schön eingebaut in das alte Schloss. Schöne kleine Sauna, schöner kleiner Ruheraum, kein Pool. Das Problem: Klein. Wir mussten uns vorher einen Termin geben lassen zur Nutzung des Wellnessbereiches und hatten diesen dann ausschließlich für uns zur Verfügung, leider aber nur für eine Stunde. Wenn dann die nächsten schon auf der Schwelle stehen setzt das unter Druck und die Entspannung ist gleich wieder hin.

Verpflegung: Dem Ambiente angemessen! Es hat etwas gedauert zwischen den einzelnen Gängen, aber man soll sich zum Essen und Genießen ja auch Zeit nehmen. Das Warten hat sich gelohnt, es hat ausgezeichnet geschmeckt. Gehobene Küche mit noblem Service (Butler). Üppiges Frühstück.

Bleibender Eindruck: Die Burg ist schon um 1050 n. Chr. gebaut worden. Mittlerweile fungiert sie außer als Tagungsstätte und Kulturzentrum eben auch als kleines Hotel. Die Zimmer sind alle unterschiedlich geschnitten, entsprechend der alten Architektur. Die Einrichtung einfach, aber komfortabel, nicht antiquiert überladen, sondern eher modern. Hat uns sehr gut gefallen. Ein großes Gelände mit mehreren Gebäuden, ein Rundgang durch und um den Komplex herum lohnt sich allemal!

Lage: Das Schloss liegt hoch über dem Inn mit wunderschönem Ausblick in die Runde. Die Gegend bietet viele Freizeitmöglichkeiten. Wir haben uns (wieder mal) für einen Ausflug nach Passau entschieden, auf dem Rückweg haben wir Station gemacht im Vogelpark Irgenöd.

Außenansicht
Luftaufnahme
 
Blick über den Inn