Weihnachten

Unsere letzte Unterkunft in Neuseeland, Weihnachten. Wir haben sogar einen kleinen Christbaum im Wohnzimmer stehen, Wendy und Mike haben ihn für uns aufgestellt und geschmückt. Vor lauter Lametta kann man das Grün kaum erkennen, aber es ist eine echte kleine Kiefer. Darunter liegen die typischen neuseeländischen Knallbonbons, in Weihnachtspapier verpackt.
 
Woodend Beach Garten
 
Wir genießen ein Langschläferfrühstück im Freien auf der Terrasse. Woodend Beach Comber ist ein verborgenes Juwel, sehr gepflegt, modern, liebevoll, aber nicht überladen eingerichtet, die Farben sehr harmonisch aufeinander abgestimmt (und es gibt zwei Rollen Küchenkrepp). Das Ferienhäuschen liegt gut versteckt hinten im großen Garten, wir dürfen uns am selbstgezogenen Gemüse bedienen. Wir sind noch nicht ganz mit der letzten Tasse Kaffee/Tee fertig, da wehen auch schon die ersten Grilldüfte vom Nachbargrundstück herüber. Weihnachten ist in Neuseeland Barbecuetag, inklusive lauter Musik und Gejohle, wenn die Geschenke ausgepackt werden. Wirkt seltsam auf an „Stille Nacht“ gewöhnte deutsche Touristen.

Um mal Pause von der Musik zu bekommen unternehmen wir am späten Nachmittag einen Spaziergang zum Strand. Jetzt fahren all die Familien heim, die Weihnachten dort verbracht haben. Von den Strandläufern, die noch unterwegs sind, wünschen viele „Merry Christmas“. Eine etwas ältere Lady strampelt im kurzen Mini im typisch rot-weißen Weihnachtslook auf dem Rad an uns die Düne hoch. Das ist hier einfach easy going, so richtig „fröhliche Weihnachten“.

Wir schließen uns dem Barbecue an und grillen uns zum Abendessen Steaks, gegessen wird auf der Terrasse. Und zur Feier des Tages gönne ich mir eine kleine Flasche Sauvignon Blanc, natürlich neuseeländischen.

 
 
Reiseleiter

Neuseelandfahne

Nächster Tag

Neuseelandfahne