Die britischen Inseln haben mich immer schon fasziniert. Bereits als junger Mensch habe ich Lektüre über die Geschichte und Kultur Großbritanniens „verschlungen“. Ob Anreise mit Fähre oder Flugzeug, ich habe jedes Mal das Gefühl, nach Hause zu kommen. Besonders der hohe Norden hat es mir angetan; hier kommt aber als Argument für eine Urlaubsreise noch hinzu, dass es dort weit mehr Schafe als Menschen gibt. Menschenmengen sind nichts für mich.

Urlaub in Schottland hatten weder mein Mann noch ich gemacht. Und da auch mein Sohn meine Vorliebe für das Reisen in nördliche Länder teilt, sind wir im Sommer 2007 zu dritt losgeflogen. „Fly and drive“ ab Edinburgh – links fahren an sich ist ja für uns Mitteleuropäer schon gewöhnungsbedürftig, dann aber auch noch in einem Rechtslenker… ein ganzes neues Fahrgefühl. Hat aber grundsätzlich gut funktioniert. Bei jedem Kreisverkehr halfen die Mitfahrer vorsichtshalber mit der Richtungsangabe. Nur beim Abschnallen habe ich zuerst immer auf die falsche Seite gegriffen. Von dem abgefahrenen Außenspiegel schweige ich lieber.

Wir bevorzugen als Unterkunft für längere Aufenthalte Ferienwohnungen oder Cottages. Auch für Schottland hatte ich intensiv im Internet gesucht und dann zwei schöne Domizile gefunden. Die erste Woche haben wir nahe Perth verbracht, die zweite Woche sind wir weiter nach Norden gezogen bis zum Loch Ness.

Perthshire

Standort: Moulinalmond, ein 1840 erbautes Herrenhaus vier Meilen von Perth entfernt. Der Anbau an das eigentliche Herrenhaus bietet genug Platz für vier Personen. Das große Grundstück ringsum als Garten zu bezeichnen wäre untertrieben, Park trifft besser. Wenn wir von unseren Tagesauflügen zurückkamen, haben wir es uns am Kaminfeuer bei Tee und short bread gemütlich gemacht.

Moulinalmond in Schottland auf der Website von Beatrice Daum
Tea Time in Schottland auf der Website von Beatrice Daum
 

Killiecrankie

In Richtung Norden sind wir bis Killiecrankie gekommen. Schottland ist voll von historischen Schauplätzen.

In Killiecrankie wurde während des Jakobitenaufstandes 1689 eine Schlacht gefochten.

Killiecrankie in Schottland auf der Website von Beatrice Daum
Blair Castle in Schottland auf der Website von Beatrice Daum

Blair Castle

In der Nähe liegt Blair Castle, Sitz der Familie Murray mit dem Duke of Atholl als Familienoberhaupt.

Hier sind die Atholl Highlanders stationiert, die einzige legale Privatarmee Europas. Sie dienen aber nur noch für zeremonielle Zwecke als Leibgarde.

 

Arbroath

Schöne Ausflugsziele an der Küste sind z. B. Arbroath, wo man herrlich wandern kann, oder St. Andrews, das vielen bekannt ist, weil an der dortigen Universität Prinz William studiert und seine Kate kennen gelernt hat.

Davon abgesehen ist die Stadt aber wirklich sehenswert.

Arbroath in Schottland auf der Website von Beatrice Daum
 
Stirling Castle in Schottland auf der Website von Beatrice Daum

Stirling Castle

In der Geschichte Schottlands hat Stirling Castle eine wichtige Rolle gespielt. Selbstverständlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, hier auf den Spuren u. a. von William Wallace zu wandeln.

Interessante Anekdote: Zur Erinnerung an die von Wallace 1297 gegen die Engländer gewonnene Schlacht von Stirling Bridge stellten einmal Fans ein lebensgroßes Pappbild ihres Helden auf. Die Figur war Mel Gibson verdächtig ähnlich.

 

Trossachs National Park

Einsamkeit und wilde Natur kann man ausführlich erleben, wenn man von Perth aus in westlicher Richtung fährt. Herrliche Wanderungen bietet hier der Loch Lomond and The Trossachs National Park. In Glengyle wurde übrigens ein anderer schottischer Nationalheld geboren, Rob Roy McGregor. Wie gesagt: In Schottland trifft man an jeder Ecke auf die Geschichte.

Loch Katrine in Schottland auf der Website von Beatrice Daum