Sylvester

Am letzten Tag des Jahres sind wir schon früh auf den Beinen. Nach einem opulenten Frühstück im Hotel folgen wir einem Tipp unseres Reiseleiters und machen uns zeitig auf den Weg in den Botanischen Garten. Dort soll man frühmorgens Flughunde sehen können, interessiert uns eigentlich mehr als die Partyvorbereitungen für Sylvester. Und die sind schon in vollem Gange. Die Straßen werden abgesperrt, falls man überhaupt noch irgendwo durchkommt dann nur noch zu Fuß.

Sydney Botanischer Garten01
Zum Glück ist der Botanische Garten morgens um acht noch zugänglich. Das offizielle Schild am Eingang würde ich am liebsten kopieren und in allen deutschen Parks wieder aufstellen. Mir gefallen die Einstellung der Australier und ihr Humor.

Der Weg über den weichen Rasen ist eine Wohltat für meine leidenden Fußsohlen. Auf einer Bank sitzend telefoniere ich mit meinem Sohn in Deutschland und kann live über den komischen Vogel berichten, der gerade Kurs auf den Baum über uns nimmt. Der Blick folgt dem Tier nach oben – siehe da: Es ist gar kein Vogel. Wir sitzen direkt unter einer Kolonie Flughunde! Jetzt sind wir erst richtig wach. Hier gibt es ja so viel zu sehen, u. a. auch tatsächlich Vögel, die wir sonst nur aus dem Fernsehen oder dem Vogelpark kennen.

Sydney Botanischer Garten02
Sydney Botanischer Garten03
Sydney Botanischer Garten05
Sydney Botanischer Garten04
Unserer Liebe für die tierischen Attraktionen des 5. Kontinents nachgebend erstehen wir ein Kombiticket für Sea Life, Wild Life, Sea Life in Manly. Heute fangen wir mit „Wildlife Sydney Zoo“ im Darling Harbour an. Hier gibt es die typischen Australier – Ameisenigel, Schnabeltiere, Koalas, Känguruhs, den „lachenden Hans“ … Leider haben wir viel zu wenig Zeit, denn wir müssen zwangsweise vor dem Abendprogramm noch mal Energie auftanken.

Wieder einem Tipp des Reiseführers folgend schauen wir uns um 21 Uhr das erste Feuerwerk im Darling Harbour an. Es ist so dermaßen voll! Viele Leute haben sich schon morgens auf den Weg gemacht, um sich die besten Plätze mit Blick aufs Feuerwerk zu sichern. Nach dem ersten Feuerwerk gehen aber viele Einheimische mit kleinen Kindern nach Hause. Durch die Fluktuation gelingt es uns, einen Sitzplatz direkt am Hafenbecken zu ergattern. Jetzt warten wir natürlich auch noch das eigentliche Sylvesterfeuerwerk um Mitternacht ab. Und es lohnt sich. Partystimmung überall – Happy New Year!
 
Sydney Feuerwerk
 
 

Ankunftstag

Tasman Devil

Neujahr

Tasman Devil